Freudenstadt - Seewald - Tour

Mountainbike

Diese abwechslungsreiche Mountainbike-Tour steuert Freudenstadt und seine Stadtteile sowie die angrenzende Gemeine Seewald an. 

  • Typ Mountainbike
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 4:30 h
  • Länge 62,7 km
  • Aufstieg 707 m
  • Abstieg 713 m
  • Niedrigster Punkt 518 m
  • Höchster Punkt 844 m

Beschreibung

Auf dieser Mountainbike-Tour erfahren wir den Schwarzwald von seiner schönsten Seite: dichte Wälder, herrliche Wiesen und Auen, Täler, idyllische Dörfer, ein Badesee der Extra-Klasse und jede Menge Einkehrmöglichkeiten.

Biker-Herz, was suchst du mehr...

 

Vom Stadtbahnhof Freudenstadt (ZOB) fahren wir zunächst über die Forststraße auf den Marktplatz zu. Diesen umrunden wir einmal und bewundern die Architektur, die Wasserspiele am unteren Marktplatz, die Stadtkirche und die tolle Atmosphäre auf Deutschlands größtem Marktplatz. Achtung: Zahlreiche Straßen-Cafés laden zum Verweilen ein! Dies nehmen wir uns natürlich erst für die Rückkehr vor.

 

Über die Ringstraße und die Musbacher Straße fahren wir in Richtung Friedhof. Von dort geht es weiter über die Bärenwiesen nach Wittlensweiler. Vorbei am Sportplatz folgt unser Schotterweg nach Grüntal. Über die Hallwanger Straße erreichen wir den Radweg nach Musbach. Wir steuern direkt auf die Schinkenräucherei Wein zu. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher in das Lädle mit Imbiss. Gestärkt geht es weiter über den Wasenweg zum Luise-Mayer-Platz. Von hier aus können wir den Flugbetrieb des Segelflugplatz Musbach beobachten. Außerdem bietet dieser Aussichtspunkt bei entsprechender Wetterlage einen Weitblick bis zu den Alpen. Wir überqueren die Landebahn oder nehmen als Umleitung den Trampelpfad über die Wiese nach Obermusbach. Über die Mühlhaldenstraße geht es aufwärts zum Merzenberg. Direkt vor dem Sportgelände des SV Musbach biegen wir nach rechts ab in den Reutäcker. Wir fahren geradeaus in den Wald und kommen nach etwa 200 Metern auf die Landstraße L409. Dort geht es für 50 Meter rechts und dann gleich wieder links in den Schotterweg. Dieser führt uns in leichtem Anstieg in Richtung Mülldeponie Bengelbruck. Noch vor der Deponie schwenken wir nach rechts zur Kreuzweghütte und Kälberbronn. Wir streifen am Waldrand Kälberbronn und genießen den Ausblick auf die Schwäbische Alb. Am Grillplatz biegen wir links ab und wenig später rechts ab. Durch anfangs dichten Laubwald führt der Schotterweg jetzt hinab zur Nagoldtalsperre „Erzgrube“. Nach 100 Metern auf der Landstraße L362 biegen wir an der Schernbacher Sägmühle links ab. Jetzt führt ein Asphaltsträßen hinauf zur Staumauer und anschließend entlang des beliebten Badesees Erzgrube. Am Ende biegt er Radweg zweimal rechts ab und es folgt nun ein kräftezehrender Anstieg in Richtung Schernbach. Oben angekommen überqueren wir noch vor der Ortschaft die Straße und folgen stets dem Waldweg geradeaus bis wir schließlich Seewald-Göttelfingen erreichen. Vor dem neuen Sportplatz mit Bürgerhaus biegen wir links ab vorbei am alten Sportplatz durch den Wald bis Seewald-Eisenbach. In der Ortsmitte (kleiner Dorfplatz mit Spielplatz und Brunnen) überqueren wir die Ortsdurchfahrt und biegen wenige Meter später nach links in den Wald ab. Ein paar hundert Meter später kommen wir auf ein Straße der wir kurze Zeit in linker Richtung folgen. Wir genießen nochmals die Aussicht auf Eisenbach und biegen gleich wieder rechts in den Waldweg ab. Durch den Wald erreichen wir die Bundesstraße B294, der wir für gut 100 Meter nach links folgen. Der Radweg biegt am Abzweig Eisenbach wieder nach rechts in den Wald ab. Vorbei ein Recyclingcenter durch das kleine Besenfelder Industriegebiet geht es auf einen Waldweg der uns rund um Besenfeld führt. Am Sportplatz Besenfeld verlassen wir den Wald und rollen sachte bergab auf die B294 zu. Vor der Bundesstraße folgen wir nach rechts der Straße Richtung Murgtal. An der Kuppe geht es nach links weiter über den Mittelweg. Diesem Schotterweg folgen wir nun für mehrere Kilometer und haben immer wieder herrliche Ausblicke auf das Murgtal und die Schwarzwaldhöhen im Bereich der Hornisgrinde. Am Wegweiser „Altensteig und Erzgrube“ können wir nach links abbiegen in Richtung Igelsberg oder wir folgen dem Mittelweg weiter. Wenn wir uns für den Abzweig entscheiden geht es gleich nach 200 Metern nach rechts. Wenig später überqueren wir die B294. Aus dem Wald kommende geht es scharf nach rechts weiter. Immer wieder haben wir herrliche Ausblicke auf die idyllisch gelegene Ortschaft Igelsberg. Die Rappenhütte am Waldrand lädt zu einer kurzen Pause ein. Frisch gestärkt umfahren wir die Mülldeponie Bengelbruck und überqueren am Abzweig nach Musbach erneut die Bundesstraße. Nach wenigen Metern erreichen wir wieder den Mittelweg, dem wir jetzt bis Freudenstadt der Radweg-Beschilderung folgen. Jetzt gönnen wir uns aber wirklich eine ausgiebige Rast auf Deutschlands größtem Marktplatz.

 

Von der Bodenseeautobahn (A81) die Ausfahrt A81 nehmen und dann über Dornstetten nach Freudenstadt. Von der Rheintalautobahn (A5) die Ausfahrt Rastatt Nord nehmen und dann über das Murgtal nach Freudenstadt. 
Parkplatz am Stadtbahnhof oder Tiefgarage unter dem Marktplatz
Mit der S-Bahn erreichen wir ab Karlsruhe über das Murgtal oder ab Offenburg über das Kinzigtal (Ortenau S-Bahn) und auch ab Stuttgart unser Zwischenziel Freudenstadt.

Die Züge fahren im Stundentakt, Fahrplanauskunft www.efa-bw.de. Von Karlsruhe kommmend Direktverbindung bis zum Stadtbahnhof. Aus Richtung Stuttgart teilweise, von Offenburg immer am Hauptbahnhof Freudenstadt umsteigen zum Stadtbahnhof.

Radwege 1:50.000 Landkreis Freudenstadt (Landratsamt Freudenstadt)