T1 - Stöckerkopf-Tour - Abkürzung 2 Höllkopf

Mountainbike

Von jedem etwas - Trails, Aussicht, Naturgenuss

Trailanteil: 10%

  • Typ Mountainbike
  • Schwierigkeit
  • Dauer 3:39 h
  • Länge 26,7 km
  • Aufstieg 869 m
  • Abstieg 869 m
  • Niedrigster Punkt 533 m
  • Höchster Punkt 868 m

Beschreibung

Gut geeignete Feierabendtour für fahrtechnisch und konditionell fitte Biker mit längeren Anstiegen, knackigen Trails, Panorama und Naturgenuss. Am Stöckerkopf geht es über die Cross-Country-Strecke der Baiersbronner Biker und dann vorbei am Sankenbachsee auf die Höhen. Ein paar Trails führen bergab ins Ellbachtal und zurück nach Baiersbronn.
Vom Startpunkt am Parkplatz der Sesselbahn in Baiersbronn geht es zum Einrollen zunächst die schmale Straße im Sankenbachtal hinauf. Am Wildgehege geht es links und der erste längere Anstieg wird erstrampelt. Die Belohnung gibt es mit einer super Aussicht auf den Kernort Baiersbronn.

Eine Naturweg-Abfahrt mit einem extremen Steilstück hinunter Richtung Friedrichstal folgt. Munter geht es auf halber Höhe am Hang entlang zur Michaeliskirche. Danach gilt es wieder einige Höhenmeter bergauf zu überwinden, zuerst auf einer unbefahrenen Straße, dann auf einem Schotterweg und schließlich auf Naturwegen bis hinauf zum Gruberkopf. Aussicht gibt es hier keine; die Belohnung gibt es in Form von kniffligen Trails auf der Cross-Country-Strecke der Baiersbronner Biker. Diese endet wieder am Wildgehege Sankenbach und es geht weiter gemütlich bergauf zum Naturhighlight der Tour, dem Sankenbachsee.

Den kleinen Abstecher hinunter zum Seeufer sollte man keinesfalls auslassen. Ein weiterer, sehr empfehlenswerter Abstecher zu Fuß führt rund 200 m zum Sankenbach Wasserfall.  Über den Heinzelberg geht es hinauf bis auf ca. 860 m. An der Kienberghütte lohnt sich eine aussichtsreiche Pause auf der Himmelsliege, bevor man rechts in die Abfahrt startet.

Ein breiter Weg bringt die Biker mit toller Aussicht immer bergab zur Höllkopfhütte. Ein zunächst sehr steiler und dann flowiger Trail führt hinunter zur Höll und dann weiter auf Trail Richtung Barfußweg am Holzpfad. Ein kurzer Trail führt uns hinab zum Bergergrund. Über einen Wiesenweg, den Stutzweg, geht es mit herrlicher Aussicht zurück nach Baiersbronn, wo die verdiente Einkehr wartet.

 

Es gibt eine weitere Abkürzungsmöglichkeit.

  • 1. Abkürzung - Stöckerkopf: Am Wildgehege Sankenbach geradeaus fahren und die Cross-Country-Strecke der Baiersbronner Biker auslassen.
E-Mountainbike:

Mit dem E-Mountainbike die Abkürzung 1 - Stöckerkopf (am Wildgehege Sankenbach direkt geradeaus) sowie die ausgeschilderten Umfahrungen am Höllkopftrail und Bergergrundtrail nutzen.

  • Wissenswertes zur Geschichte am Erlebnispfad "Im Tal der Hämmer" in Friedrichstal
  • Stimmung am Sankenbachsee Sankenbach Wasserfall
  • Barfußweg am Holzweg
  • Kohlenmeiler
  • Kinderspielplatz
Kinder:

Die Tour ist für Jugendliche ab ca. 12 Jahren geeignet, gute Kondition und Fahrtechnik vorausgesetzt. Schwarze Trailabschnitte sollten ggf. umfahren werden.